Interwiew mit Veronika, 3-fache Deutsche Meisterin in den Lateinamerikanischen Tänzen, Finalistin der Weltmeisterschaft, Gewinnerin der ersten Staffel ,,Got to Dance“…

Reporter:
Wie hat deine Sportkarriere angefangen?

Veronika:
Meine Mama hat mich mit 6 Jahren einfach zum ausprobieren aus Zufall zu diesem einen Tanzclub gefahren. Von Anfang an gefiel es mir ganz gut und es lief einfach mit dem Partner und Erfolge kamen der Reihe nach. Nach und nach wurde der Sport bzw. das Tanzen zum Wichtigsten Teil in meinem Leben. Dank meiner Eltern hatte ich die Chance diese schöne Sportart auszuüben.

Reporter:
Warum hast du diesen Sport gewählt?

Veronika:
Das kann man nicht beschreiben aber es war eine Aktivität die einem so viel Freunde und Leidenschaft gebracht hat wie sonst nichts.
Training, Kleider, Make up, die Menschen, Reisen und Erfolge haben einem so viel positives gegeben.

Reporter:
Welche Siege und welche Wettbewerbe sind dir am meisten in Erinnerung geblieben? Welche sind die wichtigsten Medaillen für dich?

Veronika:
Auf jeden Fall die Weltmeisterschaft in Mokau. Ich habe/ Wir haben so viel positive Gedanken, Training und Zeit in dieses besondere Turnier investiert wie noch nie.
Ich habe die Tage und Wochen vor dem Turnier nur für diesen einen Tag gelebt und mich einfach drauf gefreut.
Das Ziel ins Finale zu kommen haben wir erreicht, wovon wir einfach nur geträumt haben und das nach dem es am Flughafen einfach nur Probleme mit dem Visum gab macht dieses Erlebnis einfach unvergesslich. Deswegen ist natürlich der Finale Pokal dieses Tuniers der wichtigste für mich.

Reporter:
Nimmst du leistungssteigernde Mittel als Vorbereitung auf den Wettkampf zu dir?

Veronika:
Nein, ich achte einfach auf meine Ernährung, damit ich die wichtigen Stoffe für mein Körper bekomme, was eigentlich heut zu tage schwer ist. Was ich nun seit noch nicht all zu langer Zeit überzeugend für mich gefunden habe, sind Peptide. Da gibts viele verschiedene Arten und ich konnte erfolgreich und spürbar meine Ausdauer und Kraft steigern.

Reporter:
Was erwartest du in der Zukunft vom Sport?

Veronika:
Was ich mir vom Tanzen immer erhofft habe und was jetzt immer noch mein Ziel ist, ist dass ich in meiner Zukunft hauptberuflich selbstständig als Trainerin mit 1000 Kindern und Paaren bin und das, was ich bekommen und erreicht habe, an die Kinder weiter geben zu dürfen. Schon jetzt unterrichte ich einige Tänzer und es ist das schönste für mich.

Reporter:
Findest du es wichtig, zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen um zum Beispiel ein besseres Ergebnis zu erzielen?

Veronika:
Auf jeden Fall, weil heut zu tage viele Produkte mit Chemie vollgespritz werden, man bekommt keine wichtigen Nährstoff um gesund zu leben. Natürlich auch solang es nicht zu Doping zählt, gut für den Körper ist und keine schädlichen Nachfolgen haben könnte, ist es klar eine gute Möglichkeit den sportlichen Körper auf ein wichtiges Turnier / Training vorzubereiten.

Veronika:
Ich wünsche vom Herzen allen Sportlern viel Erfolg für die Zukunft und das wichtigste ist einfach immer dran zu bleiben und an sich selbst zu glauben.
Man kann mich unter folgenden Plattformen finden, würde mich über jede Interesse und Besucher freuen:
Instagram: veronika.ox
Facebook: Veronika Obholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.